Seil


Seil

* * *

Seil [zai̮l], das; -[e]s, -e:
aus Fasern oder Drähten hergestellte starke Schnur:
ein Seil spannen; etwas mit Seilen hochziehen.
Syn.: Leine, Schnur, Strang, Strick, 2 Tau.
Zus.: Abschleppseil, Absperrseil, Drahtseil, Glockenseil, Halteseil, Hanfseil, Kletterseil, Nylonseil, Schleppseil, Sicherungsseil, Springseil, Sprungseil, Stahlseil.

* * *

Seil 〈n. 11dicker Strick, dünnes Tau aus Fasern (z. B. Hanf) od. Draht (Hanf\Seil, Draht\Seil) ● ein \Seil spannen; eine Last am \Seil emporwinden, hochziehen; eine Ziege am \Seil führen; jmdn. am \Seil herunterlassen 〈schweiz.; fig.; umg.〉 jmdm. unbegründete Hoffnungen machen u. sie dann zerstören, jmdn. versetzen, verspotten, verulken; das ist ein Tanz auf dem \Seil 〈fig.〉 ein gefährliches, schwieriges Unternehmen; auf dem \Seil balancieren; in den \Seilen hängen 〈fig.; umg.〉 ohne Antrieb, erschöpft sein; mit dem \Seil springen (Kinderspiel) [<mhd., ahd. seil <germ. *saila; zu idg. *sei-, *si- „binden; Strick, Riemen“; verwandt mit Sehne, Siele]

* * *

Seil , das; -[e]s, -e [mhd., ahd. seil, eigtl. = (Ver)bindendes]:
aus Fasern, Drähten od. sonstigem festem Material zusammengedrehtes Gebilde (das dicker als eine Leine u. dünner als ein Tau ist):
das S. ist gerissen;
die Kinder springen über das S.;
der Boxer hing angeschlagen in den -en (in den Seilen des Boxrings);
in den -en hängen (ugs.; völlig ermattet, erschöpft sein: nach dem Marsch hingen wir am Abend in den -en).

* * *

Seil,
 
biegeelastisches Faser- oder Drahterzeugnis (Drahtseil) zum Übertragen von Zugkräften, gewonnen durch Zusammendrehen (Zwirnen) und Verseilen oder durch Verflechten. Faserseile bestehen aus Hartfasern (Manilafaser, Sisal u. Ä.), Hanf, Baumwolle oder Synthesefasern (besonders reißfest), verwendet z. B. als Förder-, Treib-, Berg-, Kletter-, Abschleppseile. Breite Flachseile (Bandseile) entstehen durch Zusammennähen mehrerer nebeneinander gelegter Rund- oder Quadratseile. Ohne scharfe Abgrenzung heißen dünne Seile Schnüre oder Leinen, dicke Seile Taue oder Trossen.

* * *

Seil, das; -[e]s, -e [mhd., ahd. seil, eigtl. = (Ver)bindendes]: aus Fasern, Drähten od. sonstigem festem Material zusammengedrehtes Gebilde (das dicker als eine Leine u. dünner als ein Tau ist): das S. ist gerissen; der Bergsteiger ging, überquerte den Gletscher am S.; auf einem gespannten S. balancieren; der Boxer hing erschöpft in den -en (Ringseilen); etw. mit einem S. hochziehen; die Kinder springen über das S.; Ü So elend hat sie ihn noch nie angetroffen. Besoffen in den -en hängend (ugs.; ermattet, erschöpft; Degener, Heimsuchung 82).

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seil — (s. ⇨ Seelken). 1. An einem schwachen (morschen) Seile muss man gelinde (nicht zu stark) ziehen. – Simrock, 9467; Körte, 5524. »Mit eim seil das böss ist vnd schwach, soll man ziehen allgemach.« Bei Tunnicius (737): Mit kranken seilen sal men… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Seil — Location …   Wikipedia

  • Seil — Géographie Pays  Royaume Uni Archipel Hébrides intérieures Localis …   Wikipédia en Français

  • Seil — das; (e)s, e; 1 eine sehr starke Schnur, die aus mehreren Drähten oder Fasern gedreht ist und mit der man schwere Dinge (z.B. Autos und Schiffe) ziehen oder befestigen kann <ein Seil festziehen, festzurren, spannen; das Seil reißt>: Wir… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Seil — Sn std. (8. Jh.), mhd. seil, ahd. seil, as. sēl Stammwort. Aus g. * saila n. Seil , auch in anord. seil f., ae. sāl m./f.( ?), afr. sēl; gt. in insailjan an Seile binden . Zu der Wurzel für binden , die unter Saite behandelt worden ist. Eine… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seil — Seil: Das altgerm. Substantiv lautet mhd., ahd. seil, niederl. zeel, aengl. sāl, aisl. seil »Seil, Strick, Fessel«. Von ihm abgeleitet ist das Verb mhd., ahd. seilen, got. in sailjan »anseilen, herablassen«, aengl. sæ̅lan »mit Seilen binden«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Seil — das; [e]s, e; auf dem Seil laufen, tanzen (vgl. aber seiltanzen); über das Seil hüpfen, springen (vgl. aber seilhüpfen, seilspringen); [am] Seil ziehen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Seil — es una isla de la islas Slate, ubicada al este de Argyll, en Escocia. Es parte de las Hébridas Interiores. La isla está unida a las tierras escocesas desde 1792 a través del Puente Clachan (Clachan Bridge), que fue construido por el ingeniero… …   Wikipedia Español

  • Seil — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Strick Bsp.: • Bergsteiger brauchen ein gutes Seil …   Deutsch Wörterbuch

  • Seil [1] — Seil, 1) langer, runder, aus mehren dünneren, aber ebenso langen Theilen zusammengedrehter od. durch eine andere Verbindung aus solchen Theilen hergestellter Körper. Als Material dazu dient a) Hanf; die Hanfseile werden von den Seilern verfertigt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seil [2] — Seil, Hebrideninsel, zur schottischen Grafschaft Argyle gehörig …   Pierer's Universal-Lexikon